Lebensversicherung: Garantiezins wird ab 1. April gesenkt

Von 2,25 auf 2 Prozent sinkt die garantierte Verzinsung bei Lebensversicherungen. Die Änderung gilt nur für neue Verträge. Alte Verträge behalten immer den Garantiezins zum Zeitpunkt des Abschlusses.

Wer vor hat eine klassische Lebensversicherung abzuschließen, sollte dies noch in den nächsten Tagen tun. Für im März abgeschlossene Verträge gilt dann die ganze Laufzeit der Garantiezins von 2,25 Prozent. Die tatsächliche Verzinsung kann freilich höher ausfallen. Zum Garantiezins kommt noch die Gewinnbeteiligung, die allerdings vom Erfolg der Versicherung am Kapitalmarkt abhängt.

Freuen können sich alle, die ihre Lebensversicherung noch zu Zeiten höherer Zinsen abgeschlossen haben. So lag der Garantiezins bis zum Jahr 2000 bei vier Prozent.

Bei fondsgebundenen Lebensversicherungen gibt es hingegen gar keinen Garantiezins. Der Ertrag hängt hier nur von der Entwicklung der Fonds ab. Das erhöht die Gewinnchancen, aber auch das Risiko möglicher Verluste.


Suchen