Droht nun Tarif-Chaos bei Versicherungen?

Versicherungen dürfen bald keine nach Geschlecht unterschiedlichen Prämien mehr verlangen. Das entschied der Europäische Gerichtshof. Derzeit sind für Frauen einige Polizzen (Kranken-, Pensionsvorsorge) teurer, andere billiger (Unfallversicherung, KFZ-Versicherung). Änderungen der Prämie beträfen nur neue Verträge.

Manche Prämien sind derzeit je nach Geschlecht sehr unterschiedlich: Bei Krankenversicherungen sind die Polizzen von Frauen 10 bis 15% teurer, Pensionsvorsorge wegen der längeren Lebenserwartung ebenfalls. Dagegen sind Unfallversicherungen für Frauen um 35 bis 50% günstiger. Lady-Rabatte bei KFZ-Versicherungen bringen 10 bis 20% Ersparnis. Frauen-Prämien bei Risiko-Lebensversicherungen sind im Schnitt 40% günstiger.

Chaos ist programmiert, da (voraussichtlich ab Ende 2012) alle Tarife neu kalkuliert werden müssen. Die EU-Kommission entscheidet in den nächsten Wochen über Details der Umsetzung.

Für Frauen werden Versicherungen aber nicht generell billiger werden. Dort, wo sie jetzt günstiger dran sind, wird es dann wohl teurer.


Suchen